Languages

Zellsortierungen

 

 

Zellsortierung mit dem BD FACSAria III

   

Theoretischer Hintergrund

der Zellsortierung >>>

 


Der moderne Hochgeschwindigkeits-Zellsortierer BD FACSAria III ist ein justagefreies Tischsortiersystem. Es ist mit einer geschlossenen Sortierkammer und fünf luftgekühlten Lasern mit einer innovativen Optik zur Multi-Laser-Anregung ausgestattet.

Die Sortiereinstellung ist vollständig softwarekontrolliert und verfügt über eine volldigitalisierte Elektronik. Durch die einfache Bedienung und automatische Abschaltung des Sortiervorgangs bei Störungen ist er nach einer Einarbeitung durch die Anwender selber zu bedienen.

Von den fünf eingebauten Lasern können parallel vier Laser verwendet werden:

561 nm (gelb-grün) - Feststofflaser (50 mW, 5 Fluoreszenzdetektoren)

488 nm (blau) - Feststofflaser (50 mW, 2 Fluoreszenzdetektoren)

633 nm (rot) - HeNE-Laser (40 mW, 3 Fluoreszenzdetektoren)

405 nm (violett) - Diodenlaser (50 mW, 3 Fluoreszenzdetektoren)

375 nm (nearUV) - Diodenlaser (7 mW, 3 Fluoreszenzdetektoren)

 

 

Mit ihm können bis zu 15 Parameter (Vorwärts- und Seitwärtsstreulicht und 13 Fluoreszenzparameter) gleichzeitig detektiert werden.

 

Es können zwei Wellenlängenbereiche nach Anregung mit 488nm gemessen werden.

Es sind drei Wellenlängenbereiche nach Anregung mit 633nm messbar.

Nach Anregung mit 561nm sind fünf Wellenlängenbereiche messbar.

Die Messung von bis zu drei Wellenlängenbereichen nach Anregung mit 405nm ist möglich.

Zwei Wellenlängenbereiche können nach Anregung mit 375nm detektiert werden.

 

Sortierungen sind sowohl in Röhrchen als auch über eine Einzelzellablage (Automated Cell Deposition Unit; ACDU)  möglich.Letztere erlaubt die Sortierung direkt auf einen Objektträger oder in eine Mikrotiterplatte (6, 24, 48, 96 und 384 wells). Sie ist mit einem Aerosol-Management-System ausgerüstet, das auch hier die Sortierung von Biostoffen der Sicherheitsstufen L2/S2 ermöglicht.

 

         

Über das externe Wärme-/Kühlsystem des Sorters lassen sich die Zellen vor und nach der Sortierung temperieren was für eine verbesserte Zellvitalität und Färbestabilität sorgt.


Es lassen sich bis zu 20.000 Zellen/s sortieren, wobei vier Populationen simultan sortiert werden können.

Es ist möglich, Zellen und Partikel steril zu sortieren.

Die Mess- und Analysesoftware BD FACSDiva läuft auf einem Windows XP-Rechner.