Languages

Zellanalysen

   

 

Zellanalysen mit dem BD LSRFortessa

   

Theoretischer Hintergrund der analytischen Durchflusszytometrie >>>

   
 

Das BD LSRFortessa II ist eines der derzeit leistungsstärksten analytischen Durchflusszytometer.

Das Gerät verfügt über fünf Laser und 18 Fluoreszenzdetektoren

488 nm (blau) - Feststofflaser (50 mW, 2 Fluoreszenzdetektoren)

640 nm (rot) - Diodenlaser (40 mW, 3 Fluoreszenzdetektoren)

561 nm (gelb-grün) - Feststofflaser (50 mW, 5 Fluoreszenzdetektoren)

405 nm (violett) - Diodenlaser (50 mW, 6 Fluoreszenzdetektoren)

355 nm (UV) - Feststofflaser (20 mW, 2 Fluoreszenzdetektoren)

 

Mit ihm können bis zu zwanzig Parameter (Vorwärts- und Seitwärtsstreulicht und 18 Fluoreszenzparameter) gleichzeitig detektiert werden. 

Das BD LSRFortessa kann über Röhrchen oder einen Multisampler (HighThroughputSampler, HTS) betrieben werden. Nach Einweisung durch die Betreuer kann an dem Gerät selbständig gearbeitet werden. Bei Mehr- und Vielkanalmessungen berät das Team der Core Unit.
        

Es können zwei Wellenlängenbereiche nach Anregung mit 488nm gemessen werden.

Es sind drei Wellenlängenbereiche nach Anregung mit 640nm messbar.

Nach Anregung mit 561nm sind drei Wellenlängenbereiche messbar.

Die Messung von bis zu sechs Wellenlängenbereichen nach Anregung mit 405nm ist möglich.

Zwei Wellenlängenbereiche können nach Anregung mit 355nm detektiert werden.

Die genaue Filterausstattung für die von Ihnen zu verwendenden Fluorochrome besprechen Sie bitte bei der Experimentenplanung mit den Mitarbeitern der Core Unit.

Die Mess- und Auswertesoftware FACSDiVa 6.1.3 läuft auf einem Windows XP-Rechner. Lizenzschlüssel können kurzzeitig bei der Core Unit ausgeliehen werden.