Sprachen

Core Unit Durchflusszytometrie

 
  Core Unit Durchflusszytometrie - Zentum für Infektionsmedizin (ZIM), Veterinärmedizinische Fakultät
   
  Die Core Unit Durchflusszytometrie ist in den S2-Laboren des Instituts für Virologie der Veterinärmedizinischen Fakultät untergebracht und verfügt über zwei Durchflusszytometer der neuesten Generation.Sie stellt interessierten Nutzern Geräte und das entsprechende Know-how auf dem Methodengebiet der analytischen und präparativen Zytometrie zur Verfügung.
   
  Die Entwicklungen auf dem Gebiet der Fluorochrome und die neuartigen technischen Möglichkeiten auf dem Gebiet der Durchflusszytometrie haben in den letzten Jahren neue und vielfältige Anwendungen eröffnet.
   
 


Mit dem BD LSRFortessa ist die Analyse von Zellen möglich. Hierbei lassen sich bis zu 20 Parameter gleichzeitig analysieren. Es können sowohl membranständige Strukturen als auch intrazelluläre Moleküle (z.B. Zytokine oder virale Proteine) untersucht werden. Die Multiparameter-Durchflusszytometrie bietet hierbei die Möglichkeit neben der Charakterisierung der Zellarten auch z.B. deren Aktivierungsstatus oder Zellzyklus zu untersuchen. Die Ausrüstung mit Anregungswellenlängen im UV Bereich ermöglicht ausserdem die Analyse von Stammzellen (Side Population), sowie die Messung von Ca2+ Strömen. Zudem besitzt das Gerät einen Plattensampler mit dem Platten eingelesen werden können.

   
 

 Mit dem BD FACSAria III bietet die Core Unit ihren Nutzern  einen der modernsten Hochgeschwindigkeitszellsortierer zur präparativen Durchflusszytometrie an. Mit ihm lassen sich Zellpopulation hochrein separieren und für die weitere Verwendung physikalisch trennen. Hierbei ist es möglich unter sterilen Bedingungen zu arbeiten. Diese Zellen können z.B. im Nachgang in Zellkultur genommen oder in Versuchstiere übertragen werden.  Die vorhandene Einzelzellablage ermöglicht Klonierungen z.B. von Hybridomzellen oder Transfektanten.

   
  Die Core Unit bietet aufgrund der Ausstattung und des geschulten und spezialisierten Personals für Arbeitsgruppen der Universität Leipzig und darüber hinaus eine gewinnbringende Nutzung dieser Technologien. Die Methoden können dabei an die Bedürfnisse des jeweiligen Forschungsprojekts angepasst werden.
   
 

Die Core Unit arbeitet unter der Sicherheitsstufe S2, somit ist es möglich an den Geräten mit infektiösem Material* zu arbeiten, soweit die Erreger der Sicherheitsstufe 2 unterliegen.

   
  Eine weitere Core Unit für Durchflusszytometrie befindet sich am IZKF unter Leitung von Herrn Dr. Lösche mit der wir eng zusammenarbeiten.
   
 

 _______________________________________

*Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass bei nicht inaktiviertem humanem Probenmaterial unbedingt die HIV-, HBV- und HCV-Freiheit gewährleistet sein muss!