Sprachen

Streptococcus suis

 

Immunglobulinproteasen als Immun-Evasionsmechanismus von Streptococcus suis

 

Streptococcus (S.) suis ist ein wichtiger invasiver Krankheitserreger beim Schwein und Menschen, der vor allem Meningitiden und Septikämien verursacht. Wir führen Untersuchungen zur Interaktion  dieses Erregers mit dem Wirt und insbesondere dem humoralen Immunsystem durch. Von besonderem Interesse sind für uns dabei Mechanismen des Erregers, die zum Schutz gegenüber dem Komplementsystem führen.  Dr. Jana Seele und Prof. Christoph Baums konnten eine hoch spezifische IgM-Protease, IdeSsuis, dieses Erregers identifizieren. In dem aktuellen DFG-Projekt untersucht die Doktorandin Viktoria Rungelrath die Arbeitshypothese, dass die IgM-Spaltung durch IdeSsuis, einen neuen Komplement-Evasionsmechanismus darstellt. In vitro und in vivo Untersuchungen werden im natürlichen Wirt Schwein durchgeführt, um die Funktion von IdeSsuis in der Interaktion mit dem Immunsystem während der frühen Phase der adaptiven Immunität zu untersuchen.

 

Projektleiter: Prof. Dr. Christoph Georg Baums

Mitarbeiter:   TÄ Viktoria Rungelrath

 

 Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite

 

 

Untersuchungen zur protektiven und immunogenen Wirkung ausgewählter

Streptococcus suis Antigene

 

Streptococcus (S.) suis gehört zu den wichtigsten bakteriellen Krankheitserregern in der modernen Schweinehaltung. Wichtige Manifestationen einer S. suis Infektion sind Meningitis, Septikämie, Endokarditis und Arthritis. Die Prophylaxe ist sehr schwierig, da in Europa kein Impfstoff zugelassen ist. In vielen Fällen werden in der Praxis ganze Gruppen von Schweinen mit Antibiotika behandelt, um die Bestandsprobleme mit diesem Erreger in den Griff zu bekommen. Zusammen mit unserem industriellen Partner, IDT Biologika GmbH, erfassen wir die protektive und immunogene Wirkung ausgewählter bakterieller Antigene, um die Impfstoffentwicklung gegen diesen Erreger voranzutreiben. Dabei wird die Immunantwort der Schweine auf den Impfstoff und die Infektion genauer untersucht. Das Projekt wird in enger Kooperation mit dem Institut für Immunologie der Veterinärmedizinischen Fakultät durchgeführt, das insbesondere die Antigen-spezifischen Leukozyten der Versuchsschweine erfasst.

 

Projektleiter: Prof. Dr. Christoph Georg Baums

Mitarbeiter:   Dr. Anna Seydel

TÄ Karoline Schmitz von Hülst